Navigation

Was sind Gute und Schlechte Farben?

Feng Shui ist eine chinesische Lehre, welche dem Menschen eine gewisse Harmonie in seine Lebensräume bringen soll. Das Feng Shui ist für seine Farben Schwarz und Weiß bekannt. Was nur wenige Laien wissen ist, das ein Feng Shui weitaus mehr ist, als nur Schwarz und Weiß. Es besteht aus zahlreichen harmonischen Farben zum Wohlfühlen, die man in seinem ganz persönlichen Lebensraum einbringen kann.

Farben Schwarz und Weiß

Farben im Fengshui (Foto: feng-shui-einrichten.de)

Farben im Fengshui (Foto: feng-shui-einrichten.de)

Die Farben Schwarz und Weiß sind am bekanntesten beim Feng Shui. Gerne wird auch das Symbol für Ying und Yang damit in Verbindung gebracht. Es heißt immer, das Weiß für das Gute steht und Schwarz für das Böse. Ganz so einfach ist das jedoch nicht zu sehen. Zumindest nicht, wenn es um das Feng Shui geht.

Die Farbe Weiß, welche ja eigentlich nicht mal als richtige Farbe zählt, steht nicht einfach nur für alles was gut ist. Es ist weitaus mehr. Zum Beispiel steht Weiß auch für Reinheit und Vollkommenheit. Es verkörpert zudem auch noch Unschuld und Licht, sprich Helligkeit. Dennoch sollte man seine Wohnung niemals ganz in Weiß gestalten. Denn auch wenn Weiß immer wieder mit positiven Dingen in Verbindung gebracht wird, kann zu viel davon schnell steril wirken. In einer sterilen Wohnung hat man kein angenehmes Leben, sondern wird eher an ein Krankenhauszimmer erinnert.

Es spricht nichts dagegen wenn man in seine Wohnung ein paar schöne schwarze Akzente setzt, ganz besonders nicht, wenn man sich nach dem Feng Shui richtet und mit viel Weiß arbeitet. Schwarz kann hier einen gewissen Ausgleich schaffen, damit eine bessere Harmonie entsteht. Dennoch hat keiner Unrecht, wenn er Schwarz mit negativen Dingen in Verbindung bringt. Denn schwarz ist die Farbe, mit der man das Leben verneint. Zu viel davon macht depressiv und einsam. Besonders in schweren Zeiten ziehen sich Menschen immer wieder in dunkle Räumlichkeiten zurück. Laut Feng Shui ist dies aber ein absolutes Tabu, denn Schwarz macht es noch schwerer wieder zu sich selbst zu finden.

Farbe Braun

Braun wird immer wieder mit Erde verbunden, also mit Bodenständigkeit. Dies ist auch vollkommen richtig. Besonders in den eigenen Wohnräumen lässt sich Braun sehr schön unterbringen. Möbelstücke aus Holz sind sehr ansehnlich, wenn man sie Naturfarben lässt. Unter der Farbe Braun stellen sich viele einen sehr hässlichen Farbton vor. Daher wollen nur wenige Polstermöbel in Braun in ihrer Wohnung haben. Doch es ist zu bedenken, das Braun in verschiedenen Farbtönen erhältlich ist.
Hat man ein braunes Sofa, so fühlt man sich darauf geborgen und sicher. Man kann in einer Umgebung mit Brauntönen entspannen und den Alltagsstress vergessen.

Farben Gold und Silber

Gold und Silber sind rein optisch sehr gegensätzlich und nur schwer miteinander kombinierbar. Gerne werden Gold und Silber wie Schwarz und Weiß gesehen. Viele sagen, dass Beide Farben zusammen für Gut und Böse stehen. Dies ist in diesem Fall jedoch falsch, denn beide Metalle haben positive Eigenschaften, die man im Feng Shui wunderbar nutzen kann. Gold ist ein Metall, welches das Leben bejaht und sogar eine heilende Wirkung haben soll. Silber hingegen macht uns frei und gibt uns ein Glücksgefühl. Es hat eine frische Ausstrahlung.

Farbe Grau

Grau ist trist und deprimierend, fast so wie Schwarz. Eine Aussage die nicht gelogen ist. Graue Akzente können gerne gesetzt werden, doch man sollte im Feng Shui möglichst davon absehen. Es ist eine Farbe, bei der Sorgen und Stress länger als nötig haften bleiben. Unauffällig, aber dennoch nicht Positiv.

Weitere interessante Artikel zum Thema:

Pin It on Pinterest