Navigation

Gedanken zur Wohnungseinrichtung: Das Chi im Feng Shui richtig nutzen

Im Feng Shui gibt es eine treibende, unsichtbare Kraft: das Chi. Um diese Lebensenergie richtig in Schwung zu bringen, sollten Sie einige Einrichtungs- und Gestaltungstipps für Ihre Wohnung beachten.

Energiefluß beachten

Harmonie und Lebensernergie (Foto: danielschoenen, Fotolia.com)

Harmonie und Lebensernergie (Foto: danielschoenen, Fotolia.com)

Bei einer Einrichtung nach den Vorsätzen von Feng Shui geht es darum, dass die treibende Kraft – das Chi –  ungestört durch alle Räume der Wohnung fließen kann. Im Feng Shui geht man nämlich davon aus, dass ein guter Fluss des Chis zu einem gesteigerten Wohlbefinden führt. Deshalb gibt es eine Reihe von Regeln und Tipps die bei der Wohnungsgestaltung eingehalten werden sollten, damit Sie sich in Ihrem Zuhause geschützt und geborgen fühlen und Sie Kraft aus dem Chi schöpfen können.

Generell lässt sich sagen, dass sich eine Gestaltung der Wohnung nach Feng Shui mit fast allen Einrichtungsstilen kombinieren lässt. Im Feng Shui geht es nämlich hauptsächlich um die Anordnung und Platzierung der Möbel sowie um Farben und Formen. Um den Fluss des Chis durch die Wohnung gut zu beeinflussen sind meist nur ein paar kleine, einfache Tipps und Tricks notwendig.

Lichtquellen

Um das Chi in den einzelnen Räumen gut zu verteilen und hindurch fließen zu lassen, sollten Ihre Räume mit unterschiedlichen Lichtquellen gut ausgeleuchtet sein. Besonders gut geeignet sind zum Beispiel Kerzenleuchter, da Sie neben dem Licht das Chi auch noch durch ihre glänzende, spiegelnde Oberfläche anregen. Spiegel sind bei einer Einrichtung nach Feng Shui ein wichtiges Element. Sie geben dem Raum Tiefe und wirken beruhigend, da sie einen Blick nach hinten ermöglichen.

Position der Möbel

Im Feng Shui ist die Stellung von Möbeln sehr wichtig. So gilt eine Platzierung eines Schreibtisch, eines Sessels oder eines Sofas mit dem Rücken zur Tür als unvorteilhaft. Aber auch eine Stellung dieser Möbel mit einem direkten Blick aus dem Fenster wird als negativ bewertet. Ähnlich verhält es sich mit dem Herd in der Küche.

Das Bett im Schlafzimmer sollte mit dem Kopfteil an die Wand gestellt werden und sich nicht zwischen Fenster und Tür befinden. Im Schlafzimmer soll außerdem Ruhe gefunden werden, weshalb potentielle Ablenkungen durch elektronische Geräte vermieden werden sollten.

In Harmonie mit der Natur

Im Feng Shui ist eine ordentliche Einrichtung mit nur wenigen Accessoires typisch. Wenn das Chi ideal fließen soll, sollten Sie sich auch auf die Natur verlassen und Ihre Wohn-Accessoires auf die jeweilige Jahreszeit abstimmen. Als Dekoration eigenen sich Blumen, Hölzer, Steine, Blätter oder eine hübsche Schale, die Sie mit Wasser befüllen können. Natur-Dekorationen, die auf die Jahreszeiten abgestimmt sind, finden Sie meist in jedem Baumarkt. Ihren Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt. Wenn Sie Ihre Wohnung gerne mit Pflanzen dekorieren möchten, sollte Sie auch hier auf die Platzierung achten: Wenn Sie eine Pflanze auf die Fensterbank stellen, kann diese verhindern, dass das Chi durch das Fenster fließt und Ihre Wohnung verlässt.

Videotipp: Psychologie des Wohnens (Welt der Wunder)

Weitere Aspekte finden sich im Videobeitrag von Welt der Wunder: „Psychologie des Wohnens“.

Video: Welt der Wunder (Pro7)

Weitere interessante Artikel zum Thema:

Pin It on Pinterest