Navigation

Zimmerpflanzen und Feng Shui

Neben der Ausrichtung von Wohnräumen und der Positionierung der Möbel haben auch Zimmerpflanzen im Feng Shui eine wichtige Bedeutung. Sie sorgen für die energetische Balance, verbessern das Raumklima und können sogar Schadstoffe und Wohngifte abbauen. Richtig platziert, sorgen Feng Shui Pflanzen für eine heilende und verstärkende Wirkung positiver Einflüsse.

Pflanzen als Begleiter

Für mehr Lebenskraft: Aloe Vera, Efeu oder Philodendron (Foto: Steinar Engeland, unsplash.com)

Für mehr Lebenskraft: Aloe Vera, Efeu oder Philodendron (Foto: Steinar Engeland, unsplash.com)

Zimmerpflanzen gehören in jede Wohnung und sorgen in Wohnzimmer, Küche oder Bad für eine lebendige Atmosphäre. Weniger häufig sind Pflanzen im Schlafraum zu finden und das ist gut so. Das schließt auch Schnittblumen ein, die zum Beispiel mit dem Online-Blumenversand bezogen werden können und in anderen Wohnräumen motivierend und stimmungsverbessernd wirken. Bestimmte Pflanzen können nach Feng Shui auch zur Harmonisierung eingesetzt werden. Wichtig ist dabei die richtige Pflanzenauswahl, aber auch deren Positionierung in den Räumen.

Die richtige Pflanzenwahl

Sollen Pflanzen nicht nur schön aussehen, sondern auch ihre besondere Wirkung entfalten, ist die Wahl der richtigen Sorten wichtig. Das hat zum einen optische Aspekte: Pflanzen mit Dornen oder spitzen Blattformen können den Energiefluss stören. Große Pflanzen, eher sparsam platziert, bringen eine bessere Wirkung als eine Vielzahl kleiner Gewächse. Im Schlafzimmer sollten, wenn überhaupt, Grünpflanzen mit runden Blattformen eingesetzt werden. Folgende Pflanzen wirken nach Feng Shui positiv und auf unterschiedliche Art und Weise:

  • Aloe Vera wirkt immunstärkend und entzündungshemmend
  • Birkenfeigen wirkt aktivieren
  • Philodendron wirkt vitalisierend und erholsam
  • Zimmerbambus kann Asthmabeschwerden lindern und fördert die Kreativität
  • Efeu wirkt belebend

Neben den genannten Beispielen können noch viele weitere Pflanzen im Feng Shui eingesetzt werden. Wichtig ist dabei stets, dass die Pflanzen vital und gut gepflegt sind. Das sieht nicht nur besser aus, sondern unterstützt auch die Wirksamkeit. In diesem Beitrag gab es bereits einige Tipps.

Die richtige Position im Raum

In der Feng Shui-Lehre spielt das Qi, die universelle Lebensenergie und dessen freier Fluss eine entscheidende Rolle. Damit dieser gewährleistet wird, ist es wichtig Möbel, Dekoration und auch Pflanzen unterstützend zu positionieren. Als Grundlage gilt die Annahme, dass das Qi durch die Tür hereinkommt und durch das Fenster wieder entweicht. So sorgen Pflanzen am Fenster dafür, dass die Lebenskraft im Raum verbleibt. Pflanzen, die eher beruhigend wirken, sollten im Wohnzimmer und sparsam auch im Schlafzimmer platziert werden. In Arbeitsräumen finden die Pflanzen – je nach gewünschter Wirkung – am Fenster oder direkt am Arbeitsplatz den richtigen Standort. Da das Qi durch Ecken und Kanten gestört und gebremst wird, eignen sich große Zimmerpflanzen dazu, um diese Bereiche aufzulösen. Ergonomisch und gut ausgestattet entsteht durch die Kombination mit den richtigen Feng Shui Pflanzen eine produktive und motivierende Atmosphäre.

Weitere interessante Artikel zum Thema:

Pin It on Pinterest