Navigation

Ein friedliches Zuhause – ohne Löcher, ohne Stress

Wer kennt das nicht? Bohrlöcher haben schon so manchen Streit zwischen Mieter und Vermieter ausgelöst. Viele Mieter sind sogar dazu verpflichtet beim Auszug die Löcher wieder zu verspachteln und sehen sich dann einem großen Arbeitsaufwand gegenübergestellt. Das schreckt ab und hat negative Auswirkungen auf das Wohnen.

Ein friedliches Zuhause – ohne Löcher, ohne Stress (Foto: Kari Shea, Unsplash.com)

Ein friedliches Zuhause – ohne Löcher, ohne Stress (Foto: Kari Shea, Unsplash.com)

Damit keine negative Stimmung aufkommt, kann man mithilfe von Kleber oder Klebebändern die notwendigen Vorrichtungen schnell und problemlos montieren. Natürlich geht das nicht in allen Räumen beziehungsweise mit allen Möbeln. Beim Kücheneinbau wird die altbewährte Dübelmethode angewendet. Schließlich bleibt wird die Küche oft jahrelang ohne große Umbaumaßnahmen.

Bohrlöcher vs Energiefluss

Ob die Behauptung „Nie wieder bohren zu müssen, verbessert das Feng Shui“ wirklich stimmt, lässt sich im ersten Moment nicht eindeutig bestätigen. Klar ist natürlich, dass durch die richtige Anwendung von Feng Shui, das Chi, also die unsichtbare Lebensenergie ungehindert in der Wohnung fließen kann. Es sorgt für einen erholsamen Aufenthalt. Um diesen dauerhaft zu sichern, muss eine bestimmte Ordnung im Haus herrschen und zudem das Heim ständig an die Energieströme der Jahreszeit angepasst werden. So müssen laufend Accessoires an unterschiedlichen Positionen im Raum verteilt und die Räume gut ausgeleuchtet werden. Es müssen daher durchgehend neue Regale montiert oder alte versetzt werden, die dann hässliche Bohrlöcher an den Wänden hinterlassen.

Abhilfe dank Kleber – die Lösung?

Benutzt man allerdings Kleber oder Klebeband für das Befestigen der Regale oder anderer Ablagen, dann können diese nicht nur einfach wieder abmontiert, sondern auch Bohrlöcher vermieden werden. Handtuchhaken oder auch Badeablagen beispielsweise sind mithilfe des Klebers schnell und ohne große Mühe montiert und sorgen zuhause für die nötige Ordnung und das richtige Feng Shui.

Für den richtigen Halt sollte der Untergrund, sei es Keramik, Holz oder Glas, zu Beginn möglichst sauber und trocken sein. Der Kleber wird dabei auf einen Adapter, der mit dem passenden Gewinde des zu befestigenden Gegenstandes ausgestattet ist, aufgetragen und an die entsprechende Position geklebt. Nach zwölf Stunden ist der Kleber vollkommen ausgehärtet. Sollte das Chi nicht mehr richtig durch die Wohnung strömen können oder einfach nur das Bedürfnis nach einer Umgestaltung des Raumes entstehen, dann lässt sich der Kleber mit einem Glasspachtel oder gegebenenfalls mit einer Bürste und Aceton ohne Spuren wieder entfernen. Falls bei der Montage der Kleber mit der Haut in Berührung kommt, dann lässt er sich ganz leicht mit Wasser und Seife wieder abwaschen. Gelangt der Kleber in die Augen, dann sollte man vorsichtshalber einen Arzt aufsuchen und diese nicht mit Wasser ausspülen.

Für schwerere Objekte kann man Montage-Klebebänder verwenden. Diese werden in langen Streifen einfach auf der Rückseite des Gegenstandes geklebt, welcher nachträglich an die gewünschte Position platziert wird. Jedoch ist hierbei zu beachten, dass nachträgliche Verbesserungen schwer möglich sind. Ferner sind Kleber für den Außenbereich erhältlich, der auch an der Außenfassade haftet und somit für das richtige Feng Shui rund ums Haus sorgt.

Zusammenfassung „Ein friedliches Zuhause – ohne Löcher, ohne Stress“

Wer in den eigenen vier Wänden häufig umdekoriert, greift zur Klebemethode. Hier gibt es etliche Varianten auf dem Markt. Gerade leichte Objekte, wie Bilder, Uhren oder schmale Regale lassen sich damit sehr gut an der Wand befestigen. Bei dauerhaft angebrachten und schweren Gegenständen, sollte die klassische Methode angewandt werden.

Weitere interessante Artikel zum Thema:

Pin It on Pinterest